Startseite
Die Einrichtung
+ Eingewöhnung
+ Elternarbeit
Pädagogischer Ansatz
Rundgang
Öffnungszeiten
Termine/Schließtage
Spatzenpost
Vorschulspatzen
Eltermbeirat
Förderverein
Kontakt
Datenschutz
Impressum

Eingewöhnung

Mit der Eingewöhnung beginnt ein neuer Abschnitt für Sie und Ihr Kind.

Es wird unbekannte Tagesabläufe, viele neue Kinder, verschiedene Räume und anfangs noch fremde Erwachsene kennen lernen.

Die Trennung des Kindes von den Eltern ist ein großer Schritt und sollte als sanfter Übergang gestaltet werden. Nicht nur die Kinder, auch Sie als Eltern fühlen sich in der Situation des Loslassens unsicher, vielleicht sogar ängstlich.

Gemeinsam wollen wir Ihnen und Ihrem Kind diesen Schritt erleichtern.

Die sogenannte „Eingewöhnungszeit“ beginnt, angelehnt an das Berliner und Münchner Eingewöhnungsmodell. Jedes Kind bekommt die Zeit, die es braucht, um sich in der Einrichtung wohl zu fühlen und dort anzukommen.

Im Erstgespräch ist der gegenseitige Austausch über wissenswerte Informationen zu Ihrem Kind ein wichtiger Bestandteil der Eingewöhnung. Sie erfahren mehr über den Ablauf der Eingewöhnungszeit und erhalten Einblick über den Kindergartenalltag. Das Erzieherteam steht Ihnen für alle Ihre Fragen gerne zur Verfügung.

Die Schnupperphase ist ein Kennenlernen der ErzieherInnen, der anderen Kinder, sowie der Tagesabläufe und der Räumlichkeiten der Einrichtung.

Die jeweiligen Schnuppereinheiten dauern ca. eine bis drei Stunden, je nach Verfassung und Lust Ihres Kindes. In dieser Zeit dürfen Sie gemeinsam mit ihrem Kind die Einrichtung erkunden und später, wenn Ihr Kind immer neugieriger auf das Angebot in der Gruppe wird, sind Sie Beobachter und „sicherer Hafen“ für Ihr Kind.

Die Trennungsphase beginnt. Der erste Trennungsversuch kann gemacht werden, wenn die Schnupperphasen gut verlaufen. Nach einem gemeinsamen Aufenthalt in der Gruppe verabschieden Sie sich von Ihrem Kind und verlassen für ca. fünf bis zehn Minuten den Gruppenraum. Sie bleiben jedoch in der Nähe, damit wir Sie, wenn nötig, sofort zurückholen können.

War der erste Trennungsversuch erfolgreich, wird der Trennungszeitraum bei den nächsten Versuchen verlängert. Lässt sich Ihr Kind von uns nicht trösten, zeigt es uns, dass es Ihre Anwesenheit noch einige Tage benötigt.

Die Eingewöhnung gilt als abgeschlossen, wenn Ihr Kind die ErzieherInnen akzeptiert und sich auch in Ihrer Abwesenheit beruhigen und trösten lässt.

In einem Abschlussgespräch möchten wir gerne mit Ihnen die Eingewöhnungszeit Ihres Kindes kurz reflektieren.

Jetzt kann der Kindergartenalltag beginnen…

Mit Ihrer Unterstützung und Ihrem Vertrauen in unsere Arbeit erleichtern Sie Ihrem Kind den Einstieg in den Kindergartenalltag.

Wir wünschen Ihrem Kind und Ihnen eine gute Eingewöhnungszeit.

Spatzennest
Kiga.Spatzennest@vg-bellheim.de